NOAH ♂ – geb. 2006

Der wundervolle Noah kam erst am Abend seines Lebens zu uns. Seine Haut voller Wunden, konnte er sich kaum auf den Beinen halten, 20 kg Untergewicht, ein großer Tumor am Bein. Wir wissen nichts über seine Vergangenheit, aber für die Zukunft haben wir ihm nur das Allerbeste versprochen, das wir ihm ermöglichen können.
Noah bekommt die beste Behandlung, die das Tierheim ermöglichen kann. Er erhält Vitamine und Nahrungsergänzung, um seine Bänder zu stärken, Schmerzmittel, spezielles Futter mit Omega 3 Fettsäuren und zusätzlich fast 2 kg rotes Fleisch pro Tag. Bald werden wir mit Hydrotherapie beginnen, um seine Muskeln vor dem Winter zu stärken, das wird ihm mehr Schmerzfreiheit und eine bessere Lebensqualität ermöglichen.
Was uns an Noah fasziniert, ist sein bemerkenswert guter Charakter. So viele Fröhlichkeit, aber auch Demut stecken in diesem großartigen, alten Hunde, so viel Vertrauen zu Menschen und das, obwohl die Menschen ihm nicht immer Gutes gebracht haben. Vom ersten Tag an verhielt er sich, als ob er schon immer bei uns wäre. Während des Badens und Kämmens war er tapfer, bei der tierärztlichen Untersuchung vorbildlich und er nimmt seine tägliche Therapie mit sehr viel Geduld an. Aber am meisten liebt Noah liebt aus seinem Zwinger zu kommen und mit uns zusammen zu sein. Dann liegt er auf dem Rücken und berührt uns zart mit seiner großen Pfote und bittet damit um Aufmerksamkeit und mehr Schmuseeinheiten. Das bringt unsere Herzen regelmäßig zum Schmelzen. In nur ein paar Wochen wurde aus dem todgeweihten Hund ein kleiner, fröhlicher Welpe, der mit uns fröhlich ist, das Futter genießt und gerne mit Mila, seiner Zwingergenossin beisammen ist. Er liebt es, auf dem weichen Bett zu schlafen, das wir für ihn gerichtet haben und seine Pfoten in seinem kleinen Wasserbecken zu waschen. Noah, der Seelenhund, erstaunt uns jeden Tag.
Noah ist ein reinrassiger Alaska Malamut und wiegt 41 kg. Wir können nur erahnen, wie schön er in seinen jüngeren Jahren war. Wir wagen nicht zu hoffen, dass es jemanden auf der Welt gibt, der diese Seele in ihren letzten Monaten mit Wärme, Liebe und gutem Futter beschützen wird. Wir wissen, dass ihm nicht mehr viel Zeit bleibt. Und wir wissen auch, dass es viel leichter für ihn wäre, in einem weichen Bett zu schlafen, als in einem kalten Zwinger im Winter. Deshalb würden wir so gerne daran glauben, dass es jemanden gibt, der ihm das alles bieten möchte.

Und Noah? Noah würde seinem Menschen sein ganzes Herz und noch viel mehr geben.

Facebook