TESA♀ – geb. 09/2016

Es war im November 2016, dass wir wegen Tesa angerufen wurden. Sie lief alleine auf den Strassen herum. Dieses Ausmaß an Menschenangst, das sie hatte, haben wir noch nie bei einem Hund erlebt. Ohne blutige Konsequenzen konnte man sie nicht berühren. Es war klar, dass sie im Tierheim keinerlei Fortschritte machen würde und so kam sie in das Haus eines freiwilligen Helfers zur Sozialisierung. Die erste Woche war am härtesten, aber bereits in der zweiten Woche wurde etwas Fortschritt sichtbar. Nach einem Monat hörte sie auf Menschen als Feinde zu behandeln, sie begann Spaziergänge zu lieben, hinter Bällen herzulaufen, auf der Couch zu liegen, alles Dinge die jeder fröhliche Hund genießt. Dieser eine Monat in einer fröhlichen Umgebung mit Geduld und Liebe machte den Unterschied, aber sie braucht immer noch Zeit, um uns als Freunde zu erkennen. Sie ist noch misstrauisch, aber eine enge Verbindung braucht eben ihre Zeit. Keiner weiß, was sie durchgemacht hat, um so ängstlich izu werden. Tesa lebt nun im Tierheim und ihre Fortschritte gehen langsamer. Sie liebt die Gesellschaft anderer Tiere, aber sie braucht einfach noch Zeit, um sich Menschen enger anzuschliessen. Für sie suchen wir nach Menschen, die bereit sind mit ihr zu arbeiten und sich ihre Liebe zu verdienen.

Sie ist gechippt, geimpft und kastriert und wiegt 15 kg. Vielen Dank an Heike Wrobel für die Patenschaft von Tesa. 🙂

Facebook